FLIRT-Tipps

Flirttipps und Tricks

In der Theorie könnte es einfacher nicht sein: man sieht eine schöne Frau, sucht immer wieder den Blickkontakt und spricht sie nach ein paar Minuten an. Daraus entsteht ein lockerer Flirt, der vielleicht in einem gemeinsamen Abend oder mit dem Austausch von Telefonnummern endet.
Theorien haben aber oft einen Haken: was am Papier schön klingt, ist in der Praxis ungleich schwieriger umzusetzen. Den ersten Schritt müssen sie immer selbst machen und dafür braucht es ein wenig Mut und Geschick. Denken Sie daran, dass ein Flirt vor allem Spaß machen soll. Für alles andere gibt es ein paar einfache Tipps, die Ihnen das Flirten erleichtern. Vieles davon ist ohnehin bekannt, wird aber im Eifer des Gefechts gerne vergessen. Also, folgende Flirttipps gut einprägen und loslegen.

Auf jeden Fall

  • Auf ein gepflegtes Äußeres achten
    Dem ersten Eindruck kommt beim Flirten eine enorme Bedeutung zu – schließlich begegnen sich die beiden Flirtpartner zum ersten Mal. Achten Sie also auf ausreichende Körperhygiene und saubere Kleidung, in der Sie sich wohl fühlen und die zu Ihnen passt. Ein ungepflegtes äußeres Erscheinungsbild, lässt für viele Frauen Rückschlüsse auf den Charakter zu und das kann dazu führen, dass sie sich gar nicht erst auf einen Flirt mit Ihnen einlassen.
  • Blickkontakt herstellen
    Es ist weitgehend bekannt, dass nonverbale Kommunikation vor allem beim Kennenlernen eine große Rolle spielt. Diese unterschwelligen Signale tragen zum ersten Eindruck erheblich bei. Beginnen Sie Ihren Flirt also in einer offenen Körperhaltung und suchen Sie den Blickkontakt. Versuchen Sie den Augenkontakt mit der Frau Ihrer Träume so gut wie möglich zu halten. Schauen Sie zwischendurch aber immer wieder einmal weg, denn ansonsten fühlen sich Frauen schnell beobachtet oder belästigt.
  • Den richtigen Zeitpunkt wählen
    Wenn Sie merken, dass Ihre Blicke erwidert werden oder dass Sie angelächelt werden, dann können Sie ohne Bedenken den nächsten Schritt machen und die Frau ansprechen. Achten Sie dabei aber auf den richtigen Zeitpunkt. Zögern Sie aber nicht zu lange, denn je länger man wartet, desto größer werden die Selbstzweifel.
  • Den ersten Schritt wagen
    Auch wenn sie es gerne bestreiten: Frauen erwarten sich insgeheim immer noch, dass der Mann den ersten Schritt macht. Das mag vielleicht auf den ersten Blick unfair wirken, im Grunde genommen ist es ein Vorteil. Wenn Sie die Dinge in die Hand nehmen, dann fällt es Ihnen auch leichter die Kontrolle über die Situation zu behalten. Sie bestimmen den Zeitpunkt und das Gesprächsthema.  Übernehmen Sie den aktiven Part, stärken Sie damit nicht nur Ihr Selbstvertrauen, sondern sammeln beim Flirt auch gleich ein paar Pluspunkte.
  • Offene Fragen stellen
    Achten Sie darauf, Ihr Gegenüber nicht in ein Verhör zu verwickeln. Stellen Sie keine Fragen auf die sie mit Ja oder Nein antworten kann. Überlegen Sie sich offene Fragen und animieren Sie Ihre Flirtpartnerin von sich zu erzählen.

Auf keinen Fall

  • Zu viel Alkohol trinken
    Ein, zwei Gläser dürfen es schon sein. Das macht nicht nur entspannter, sondern auch kommunikativer. So fällt es wesentlich leichter auf andere zuzugehen und lockerer zu flirten. Achten Sie aber darauf, dass Sie sich nicht zu viel „Mut antrinken“, denn das ist weder charmant noch erfolgreich.
  • Auf billige Flirtsprüche setzen
    Verwenden Sie nie, wirklich nie, abgedroschene Standard Flirtsprüche. Frauen finden das langweilig und einfallslos. Wenn Sie eine Frau ansprechen, nehmen Sie Bezug auf die Situation, in der Sie sich beide befinden. Fragen Sie sie nach Ihrer Meinung oder ob Sie den Abend genießt. Frauen schätzen eine individuelle Ansprache – passen Sie Ihren Gesprächseinstieg jedoch immer Ihrer Umgebung an. Es macht nämlich einen Unterschied, ob Sie sich im Bus, in einer Bar oder im Fitnessstudio befinden.
  • Schlecht gelaunt flirten
    Flirten ist zu jeder Zeit erlaubt. Mit einer einzigen Ausnahme: wenn Sie einen schlechten Tag haben oder sich nicht gut fühlen. Dann verzichten Sie lieber auf den Flirt. Ihr Gegenüber wird Ihre schlechte Stimmung sofort bemerken und die Gefahr, dass das Gespräch einseitig oder langweilig wird, ist groß. Nehmen Sie sich also an schlechten Tagen Zeit für sich und reservieren Sie nur gut gelaunte Tage für Ihre Flirtvorhaben.
  • Körperkontakt
    Wenn beide nach einer gewissen Zeit den Körperkontakt suchen, ist das durchaus okay und kann Teil des Flirts werden. Drängen Sie Ihre Flirtpartnerin aber zu nichts und lassen Sie Ihr den persönlichen Raum, den sie benötigt. Kommen Sie ihr nicht zu nahe und verzichten Sie zu Beginn auf „zufällige“ Berührungen.

 

Ein Kommentar:

  1. Fragen und Diskussionen zu diesem Thema könnt Ihr hier gerne posten…
    Bitte die Nettiquette als Voraussetzung beachten…
    Wir freuen uns auf Deine Beiträge…
    Das Team von EROSAustria

Schreibe einen Kommentar